Rezension Prince of Passion Henry

Klappentext:

Mein Name ist Sarah. Ich bin zwar adelig, aber mit einer Prinzessin habe ich nicht viel gemein. Ich bin schüchtern, unsicher und vergrabe mich am liebsten in Büchern. Ich arbeite wie jeder andere Mensch auch. Zumindest bis meine Schwester mich überredet, sie zu einer Reality-TV-Show zu begleiten. Zwanzig Frauen, ein Prinz. Und am Ende will er einer von ihnen die Krone aufsetzen. Meine Güte. Wer hat sich bloß diesen Schwachsinn ausgedacht? Aber Prinz Henry ist nicht wie erwartet. Und, großer Gott, wenn er mich ansieht, fühle ich mich wie die einzige Frau auf der Welt!

Mein Name ist Henry. Henry John Edgar Thomas Pembrook, Prinz von Wessco. Man sollte meinen, als Prinz könnte ich tun und lassen, was mir gefällt. Aber weit gefehlt. Neuerdings macht meine Großmutter, die Queen, mir die Hölle heiß. Ich soll verantwortungsvoller werden. Pflichtbewusster. Klüger. Mit anderen Worten: königlicher. Nach dem neuesten Skandal verbannt Großmutter mich auf einen abgelegenen Landsitz. Aber ich habe schon einen Plan, wie ich auch hier für Unterhaltung sorgen kann. Einen verführerischen Plan. Und einen, der wegen einer bücherliebenden jungen Frau, die ich einfach nicht aus dem Kopf bekomme, gehörig daneben geht …

Meine Meinung:

Da mir der erste Teil von Prince of Passion mit Nicholas sehr gut gefallen hat, habe ich mich sehr gefreut den zweiten Teil zu lesen.

Ich finde dieser war ganz anders aufgebaut als der Erste, was nicht zwangsweise schlechter heißt.

Der Schreibstil hat mir wieder gut gefallen, sodass man es schnell und flüssig lesen konnte. Auch die Charaktere fand ich gut und man konnte meistens gut mit ihnen mitfühlen. Besonders der Aspekt, dass Sarah Bücher so liebt, spricht mich natürlich auch an.

Allerdings gefiel es mir eher weniger, dass die Reality-Show ein großer Teil der Story einnahm, sodass es „weniger Royal“ war, was mir gefehlt hat.

Auch die Beziehung zwischen Sarah und Henry ging mir etwas zu schnell und nicht tiefgründig genug.

Natürlich gab es auch hier sehr viele Klischees und das Buch war hervorsehbar.

Das Ende fand ich leider nicht ganz so gut, weil ich finde, das hätte das Buch nicht gebracht.

Alles in Allem hat mir der erste Teil von Prince of Passion besser gefallen als der zweite. Trotzdem ist es ein gutes Buch, was allerdings ein paar Schwächen hat.

4/5⭐️

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s