Rezension Irgendwo hinter den Wolken

Irgendwann wirst auch du vor der dunklen Jahreszeit keine Angst mehr haben. Die Dunkelheit vergeht, wenn du sie nicht mehr fürchtest.“

Sophia will die Vergangenheit hinter sich lassen, die sie mehr als einmal zerbrochen hat. Nur mit einem Koffer bepacktflüchtet sie ins Ungewisse und wagt einen Neuanfang. Sie wünscht sich nichts sehnlicher als endlich ohne Angst zu leben, auch wenn sie sich sicher ist,dass nichts die Stücke ihres Herzens jemals wieder heilen und sie jemals wieder lieben kann. Erik weiß, was es bedeutet, jemanden zu verlieren. Auch er glaubt, dass nichts den Schmerz, den er fühlt, jemals wieder lindern kann. Doch dann trifft er Sophie. Was beide nicht wissen: Es ist kein Zufall, sondern Schicksal, dass sie sich begegnet sind. Denn beide haben die gleiche Hoffnung darauf, dass irgendwo hinter den Wolken das Glück auf sie wartet.

Vorab muss ich natürlich erst mal betonen, wie schön das Cover ist. Es ist so schön verträumt und passt auch richtig gut ins Buch, wie die, die es schon gelesen haben, sicher wissen.

Der Schreibstil ist flüssig, schnell zu lesen und die Autorin benutzt richtig schöne Metaphern und schreibt einfach toll.

Die Story ist natürlich nicht ganz originell aber auf ganz eigene Weise erzählt und deswegen hebt sie sich auch von anderen mit der selben Thematik ab. Diese Thematik ist aber auch ausgesprochen wichtig und auch immer noch aktuell, sodass das definitiv kein Kritikpunkt darstellt.

Die Charaktere find ich besonders gut beschrieben und auch in einem „buchigen“ Grad realistisch. Besonders Sophie und Emily sind tolle Charaktere, die beide auch eine schwere Vergangenheit zu überwinden haben. Jack hingegen habe ich selbstverständlich gehasst, was einfach zum Buch gehört.

Ich finde Michelle hat eine perfekte Mischung aus vielen Emotionen geschaffen, wie Traurigkeit, Liebe, vergebliche Liebe und weitere, die ich allerdings nicht erwähne, um nicht zu Spoilern. Die Geschichte ist sehr bewegend und es zieht sich durch das ganze Buch eine gewissen Spannung und man hat die ganze Zeit auch „Angst“, weiterzulesen, weil man sich denken kann, was ungefähr passieren wird. Der Plottwist hat mich dann aber doch positiv überrascht, weil ich nicht mit so einer Verknüpfung gerechnet habe.

Das Buch ist echt richtig gelungen und ich kann es jedem weiter empfehlen, der auf bewegende Liebesromane steht.

Und danke an die sympathische Autorin @michelle_schrenk_autorin, an @mainwunser, @ninablogaholic und @buecher_herz86 , dafür, dass ich das Buch als Ebook zum rezensieren zur Verfügung gestellt bekommen habe und somit an der #socialmedialeserunde teilnehmen durfte.

❥Habt ihr das Buch schon gelesen und wenn ja, was ist euer Lieblingszitat?

Meins steht oben.❤️

#wirlesenmichelleschrenk #100leser #booklove

(Die genannten @-Namen sind Instagram- Namen.)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s